Humboldt-Reden zu Europa


Am 12. Mai 2000 hat Bundesaußenminister Fischer auf Einladung des Walter Hallstein-Instituts für Europäisches Verfassungsrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin eine Grundsatzrede zur europäischen Integration gehalten. Diese hat international ein großes Echo gefunden, das sich insbesondere auch mit dem Ort der Rede, der Humboldt-Universität in Berlin, verband.

Hieraus entstand die Idee, die Humboldt-Universität zu Berlin auch zukünftig als Ort der perspektivischen Auseinandersetzung mit den Grundfragen der Europäischen Integration zu verbinden. Die Deutsche Nationalstiftung und die Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Walter Hallstein-Institut für Europäisches Verfassungsrecht haben daher  die Reihe "Humboldt-Reden zu Europa" ins Leben gerufen, die abseits der Tagespolitik zum öffentlichen Diskurs um die Europäische Integration beitragen soll.
  

In unregelmäßigen Abständen sprechen (ehemalige) Staats- und Regierungschefs zu Themen der Zukunft Europas.

Die Vortragsreihe wurde mit der Rede von Helmut Schmidt am 8. November 2000 im Auditorium Maximum der Humboldt-Universität zu Berlin feierlich eröffnet. Seit 2008 wird die Vortragsreihe in Kooperation mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und der Deutschen Post DHL veranstaltet.

 

 



Informationen über die Humboldt-Reden zu Europa erhalten Sie bei:

Gabriele Müller
Walter Hallstein-Institut für Europäisches Verfassungsrecht
Unter den Linden 6
10099 Berlin
Tel: +49 030 2093-3380
Fax: +49 030 2093-3449
e-mail: gabriele.mueller@rz.hu-berlin.de 

 


Humboldt - Reden zu Europa in Buchform


 

tl_files/hrebuch.jpg

Die Humboldt-Reden werden auch in Buchform veröffentlicht.

Band 1 "Europa-Visionen"
erschien 2007 im Berliner Wissenschafts-Verlag

ISBN 978-3-83051456-5

 

 

Ferner finden sie alle Reden im Volltext sowie Audio- und Videoausschnitte auf unserer Webseite im Archiv der Humboldt-Reden zu Europa.